2017: terre de hommes

Hunteburger Open Air: Benefizkonzert fördert Dschungelschule

Osnabrück, 12.05.2017 –Fabelhafte Live Musik, Top-Acts in toller, fast familiärer Atmosphäre genießen – und gleichzeitig Gutes tun: Dafür steht seit vielen Jahren das Hunteburger Open Air, das am 24. Juni, und damit traditionell am Vorabend von Christi Himmelfahrt, starten wird. Als Hauptact erwartet das Publikum die Hamburger Rockband »Selig« und damit eine preisgekrönte Formation, die seit vielen Jahren mit ihrer Musik begeistert. Der Erlös der Benefiz-Veranstaltung kommt in diesem Jahr einem Projekt der Kinderhilfsorganisation terre des hommes zugute, die gerade ihr 50. Jubiläum feiert. Mit dem Geld wird Kindern im indonesischen Dschungel der Schulbesuch ermöglicht.

 Eine Dschungelschule für die Orang Rimba

Das Volk der Orang Rimba ist auf der indonesischen Insel Sumatra zu Hause. Die traditionelle Lebensweise mitten im Dschungel wird von Generation zu Generation weitergegeben. Doch der Lebensraum des Urvolkes ist massiv bedroht: Die indonesische Regierung hat das Waldgebiet Bukit Duabelas zum Nationalpark ernannt, die Orang Rimba und ihre Lebensräume dabei jedoch nicht berücksichtigt. Dank der Errichtung einer Dschungel-Schule konnte das Projekt Sokola bereits vielen Kindern und Jugendlichen der Orang Rimba Zugang zu Schulbildung ermöglichen. Sie haben lesen und schreiben gelernt und können sich somit gegen Regierungsbeschlüsse zur Wehr setzen.

Das Kinderhilfswerk terre des hommes wurde im Jahr 1967 gegründet und feiert in diesem Jahr sein 50. Jubiläum. Es entstand aus einer spontanen Hilfsaktion von engagierten Bürgerinnen und Bürgern für kriegsverletzte vietnamesische Kinder. Heute fördert terre des hommes über 400 Projekte in 31 Ländern der Erde. Seit 1968 hat die Geschäftsstelle von terre des hommes ihren Sitz in Osnabrück. Sie koordiniert die weltweite Arbeit des Kinderhilfswerks.